ebbinghaus GmbH
Maintalstr. 60
95460 Bad Berneck
Telefon: +49 (0) 9273- 37 898 44
Telefax: +49 (0) 9273- 37 898 43
E-Mail: info@ebbinghausbau.de

Fachinhalte > Boden > Fußboden Sanierung


 

Fußboden Sanierung

 

Bei einer Fußboden Sanierung oder Modernisierung sind oft keine Standardlösungen möglich. Je nach Beschaffenheit des alten Fußbodens kann eine Sanierung von einer einfachen vollflächigen Verspachtelung bis zu einem kompletten Neuaufbau des Fußbodens notwendig sein. Zu beachten sind in der Sanierung viele Faktoren: Zeitaufwand, Aufbauhöhen, bauphysikalische Verbesserungen, max. Belastung der Bestandsdecke. Besonders bei schnellen Bodensanierungen haben sich Fertigteilestriche bewährt. Sie benötigen keine Trocknungszeit wie Estrich-Mörtel und können nach einigen Tagen bereits mit einem Oberbelag verlegt werden.
 

 

Besonders beim Thema energetische und altersgerechte Sanierung spielt der Boden eine tragende Rolle.

 

Energetische Fußbodensanierung

Energetische Sanierung wird durch steigende Heizkosten immer wichtiger. Neben schlecht gedämmten Außenwänden drohen durch unausgebaute Dachgeschosse und ungedämmte Bodenplatten besonders große Wärmeverluste und damit eine höhere finanzielle Belastung des Nutzers. Diese Verluste lassen sich mit energetischer Bodensanierung minimieren. So können die Böden von nicht ausgebauten Dachgeschossen schnell und effektiv gedämmt werden. Auch ein nachträglicher Einbau einer energieeffizienten Warmwasser-Fußbodenheizung ist heutzutage möglich:

 

Nachträgliche Fußbodenheizung:

Der nachträgliche Einbau einer Fußbodenheizung ist durch neue, ausgereifte Materialien kein Problem. Besonders dünnschichtige Fußbodenheizungen (12 mm) können auf den bestehenden Estrich aufgebracht und mit Nivellierestrich eingeebnet werden. Hierbei sind Aufbauhöhen bis ca. 20 mm möglich. Bereits nach kurzer Trocknungszeit ist der Boden für die gängigen Oberbeläge belegreif.

 

Nachträgliche Bodendämmung Dachgeschoss:

Die Dämmung eines wenig genutzten Bodens, z.B. eines nicht ausgebauten Dachbodens, kann schnell und effizient mit vorgefertigten Dämmelementen erfolgen. Diese Elemente können direkt ohne Verklebung verlegt werden. Durch Stufenfalze werden Wärmebrücken vermieden. Wichtig bei der Dämmung von Dachböden ist ein handliches Format und möglichst geringes Gewicht der Dämmelemente, damit sie bequem durch jede Dachluke transportiert werden können.

 

Barrierefreie Badmodernisierung

Das heimische Bad wird mehr und mehr zur privaten Wellness-Oase. Bauherren legen zunehmend Wert auf hochwertige Produkte, Qualität und Luxus, das aber bei möglichst geringem Zeit- und Geldaufwand während einer Modernisierung.

 

Fertigteilestrich im Bad:

Eine Möglichkeit, um bei der Badsanierung Zeit und damit Geld zu sparen, ist die Verlegung von Fertigteilestrich. Damit entfallen Trocknungszeiten und das Bad kann schnell wieder genutzt werden. Dabei kommen nach den anerkannten Regeln der Technik Gipsfaser und Gipsplatten- Elemente zum Einsatz und werden vor der Feuchtigkeit von oben durch eine vollflächige Abdichtung geschützt. Hauptanwendungsbereich von Zementplatte ist der wirkliche Nassbereich, z.B. in Schwimmbädern (siehe hierzu auch Merkblatt 5 der Gipsindustrie).

 

Bodengleiche Duschwanne:

Um für die Zukunft gewappnet zu sein, entscheiden sich viele Bauherren für den Einbau einer bodengleichen Duschwanne. Wird bei einer Sanierung mit Fertigteilestrich oder Fließestrich auf Gipsbasis gearbeitet, wird die bodengleiche Duschwanne als separates Element (mit eigenem Gefälle) an die Estrich-Konstruktion herangeführt.